Katze

Für welche Krankheiten sind Sphynx-Katzen anfällig?

Für welche Krankheiten sind Sphynx-Katzen anfällig?

Die häufigsten Probleme bei Sphynx-Katzen:

  • Hautprobleme.
  • Regulierung der Körpertemperatur.
  • Ohreninfektionen.
  • Parodontose.
  • Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)
  • Hereditäre Myopathie.

Warum husten Sphynx?

Sphynx kann wie andere Katzen an Problemen in den unteren Atemwegen (der Luftröhre und der Lunge) leiden. Katzenasthma tritt beispielsweise auf, wenn Allergien und Reizstoffe dazu führen, dass die unteren Atemwege (Bronchien) und Lungen entzündet und empfindlich werden. Zu den Symptomen gehören Husten und Keuchen.

Warum solltest du dir keine haarlose Katze zulegen?

Sphynx-Katzen sind anfällig für gesundheitliche Probleme

Wie viele reinrassige Katzen können Sphynx-Katzen genetische Gesundheitsprobleme entwickeln. Sowohl Dr. Verrilli als auch Kranz erwähnen, dass die Sphynx-Katzenrasse anfällig für hypertrophe Kardiomyopathie ist, eine Erkrankung, bei der der Herzmuskel ungewöhnlich dick wird.

Wie viel würde eine Sphynx-Katze kosten?

Sphynx-Katzen sind eine der teuersten Katzen der Welt, obwohl sie etwas leicht zu bekommen sind. Es gibt viele Züchter, die sich auf diese Katzen spezialisiert haben. Dafür muss man allerdings bereit sein, einen hübschen Cent zu zahlen. Ein reinrassiger Sphynx kostet oft zwischen 2.000 und 5.000 Dollar.

Welche zwei Rassen machen eine Sphynx-Katze aus?

Sphinx. Die bekannteste haarlose Katzenrasse ist die Sphynx, die in den 1960er Jahren in Kanada entstand. Als Ergebnis einer natürlich vorkommenden rezessiven genetischen Mutation wurde die Sphynx durch Kreuzung mit Kurzhaarkatzen entwickelt, um einen gesunden, breiten Genpool zu schaffen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter